| 12.59 Uhr

Parlamentsauflösung
Staatspräsident Serbiens zieht Neuwahlen vor

Serbien: Neuwahlen des Parlaments im April
Aleksandar Vucic hat Neuwahlen ausgerufen. FOTO: afp, ak/apr
Belgrad. Nachdem der serbische Präsident Aleksandar Vucic das Parlament aufgelöst hat, sollen die Neuwahlen vorgezogen werden. Diese soll am 24. April stattfinden.

Die angekündigte vorgezogene Parlamentswahl in Serbien soll für den 24. April organisiert werden. Staatschef Tomislav Nikolic unterschrieb am Freitag in Belgrad einen entsprechenden Erlass.

Er brauche vom Bürger ein neues Mandat, um weitere Reformen durchzuführen, hatte der in Serbien alles beherrschende Vucic die Wahl in der Mitte der Legislaturperiode begründet. Kritiker behaupteten, er wolle mit diesem Manöver tiefgreifende Reformen erneut aufschieben. Die Fortschrittspartei (SNS) von Vucic hatte schon bisher gemeinsam mit den Koalitionspartnern deutlich mehr als 80 Prozent Abgeordnete im Parlament.

(haka/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serbien: Neuwahlen des Parlaments im April


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.