| 15.04 Uhr

Krieg in Syrien
Syrische Armee soll Palmyra zurückerobert haben

Syrien: Armee soll Palmyra zurückerobert haben
Die Assad-Truppen sollen in Palmyra eingedrungen sein. Unser Archivfoto zeigt die Stadt im Jahr 2014. FOTO: ap
Damaskus. Syrische Truppen sollen nach Angaben eines syrischen Fernsehsenders in die antike Stadt Palmyra eingedrungen sein. Die Stadt war vor einem Jahr von der Terrormiliz IS erobert worden.

Die Lage um Palmyra ist derzeit unübersichtlich: Die Nachrichtenagentur Associated Press berief sich zunächst auf das syrische Staatsfernsehen und meldete, dass die Armee des syrischen Staatspräsidenten Baschar al-Assad am Donnerstag in Palmyra eingedrungen sei. Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) indes berichtete, der staatlich finanzierte Fernsehsender Al-Ichbarija habe vermeldet, die Kämpfer von Assad seien bereits in der Stadt. Das Staatsfernsehen habe bislang nicht über den vermeintlichen Vorstoß der Armee berichtet.

Ferner berichtete die dpa, dass sich die Regierungstruppen der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge am Donnerstag noch einige Hundert Meter südwestlich der Stadtgrenze von Palmyra befunden haben sollen. Die Berichte darüber, dass die Truppen bereits in die Stadt eingedrungen seien, wiesen die Menschenrechtsbeobachter zurück.

Palmyra wurde im Mai 2015 vom IS erobert. Die Terrormiliz zerstörte nach der Eroberung der Stadt viele berühmte antike Stätten.

Palmyra zählt zu den spektakulärsten historischen Stätten im Nahen Osten und zum Unesco-Weltkulturerbe. Im Mai hatte der IS die Ruinenstadt erobert. Die Extremisten pflegen in ihrem selbst erklärten "Kalifat" in Syrien und im Irak eine brutale Lesart des islamischen Rechts, das in antiken Kulturgütern Symbole des Götzendiensts und Heidentums sieht, die es zu zerstören gelte.

(kl/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Armee soll Palmyra zurückerobert haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.