| 10.18 Uhr

Syrien
Frankreich will in Kürze Luftangriffe gegen IS fliegen

Paris . Der Druck auf den islamistischen Staat (IS) wächst: Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hat Luftangriffe gegen die Dschihadistenmiliz in Syrien für die "kommenden Wochen" angekündigt.

"Sobald wir eindeutig identifizierte Ziele haben" würden die Angriffe erfolgen, sagte Le Drian am Mittwoch dem Radiosender France Inter. Die französische Luftwaffe fliegt seit dem 8. September Aufklärungseinsätze über Syrien.

Staatschef François Hollande hatte in der vergangenen Woche Aufklärungsflüge über Syrien angekündigt, um mögliche Luftangriffe gegen die IS-Dschihadisten in dem Land vorzubereiten. Am Montagabend sagte der Präsident, solche Luftangriffe gegen den IS in Syrien seien "notwendig". Ähnlich äußerte sich Premierminister Manuel Valls am Dienstag. Einen Einsatz von Bodentruppen lehnte Valls ab.

Frankreich hatte sich vor einem Jahr bereits den Luftangriffen der US-geführten Allianz gegen den IS im Irak angeschlossen, ein solches Vorgehen in Syrien aber zunächst ausgeschlossen. Die Regierung in Paris befürchtete, mit Angriffen auf den IS in Syrien den dortigen Machthaber Baschar al-Assad zu stärken.

Frankreich hatte im Syrien-Konflikt eine besonders harte Linie im Umgang mit Assad gefordert. Inzwischen werden aber die IS-Dschihadisten international als die größte Gefahr wahrgenommen, die von dem Bürgerkriegsland ausgeht.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Frankreich will in Kürze Luftangriffe gegen IS fliegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.