| 09.17 Uhr

Syrien
Konfliktparteien einigen sich auf Waffenruhe in Aleppo

Syrien: Konfliktparteien einigen sich erneut auf Waffenruhe in Aleppo
Hoffnung auf Waffenruhe in Aleppo FOTO: ap
Washington/Moskau. In der umkämpften syrischen Stadt Aleppo könnte es erneut eine Waffenruhe geben. Russland hat nach eigenen Angaben eine entsprechende Kampfpause augehandelt. 

Die 48-stündige Waffenruhe solle ab Mitternacht für zwei Tage gelten, berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf das Außenministerium in Moskau. Ziel sei es, "die bewaffnete Gewalt einzudämmen und die Situation zu stabilisieren". Das Ministerium teilte zunächst nicht mit, wer an der Vereinbarung beteiligt ist. Unklar blieb zunächst auch, ob auch der Rest des Landes in die Vereinbarung einbezogen ist. Eine Sprecherin des amerikanischen Außenministeriums bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass es eine Einigung gegeben habe. Sie erklärte, dass die Waffenruhe nicht geografisch oder zeitlich begrenzt sei.

US-Außenminister John Kerry hatte Russland aufgefordert, das syrische Regime zur Umsetzung einer landesweiten Feuerpause zu drängen. Washington und Moskau hatten sich schon Ende Februar mit anderen Staaten auf einen solchen Schritt geeinigt. Die Waffenruhe war allerdings immer wieder gebrochen worden. Der Bürgerkrieg in Syrien tobt seit fünf Jahren. Die Krise ist auch deshalb schwer zu lösen, weil es zahlreiche Akteure mit eigenen Interessen gibt.

(crwo/dpa/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Konfliktparteien einigen sich erneut auf Waffenruhe in Aleppo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.