| 16.11 Uhr

Terror in der Türkei
Frau von Istanbul-Attentäter will nichts gewusst haben

Terror in Istanbul: Frau von Istanbul-Attentäter will nichts gewusst haben
Der mutmaßliche Terrorist kurz vor der Attacke. FOTO: dpa, zeus kno hpl
Istanbul. Türkische Medien wollen die Gattin des mutmaßlichen Nachtclub-Attentäters identifiziert haben. Die Frau will nichts von der Mitgliedschaft ihres Mannes in der Terrormiliz Islamischer Staat gewusst haben.

Das sagte die Frau der Polizei, wie die Zeitung "Hürriyet" am Dienstag berichtete. Der IS hat die Verantwortung für den Anschlag an Silvester in Istanbul übernommen, bei dem im Nachtclub "Reina" 39 Menschen getötet wurden. Die Polizei sucht noch nach dem Angreifer.

Die Frau war als Teil der Ermittlungen in der zentraltürkischen Stadt Konya festgenommen worden. Weder sie noch ihr Mann wurden bislang namentlich genannt. Wie "Hürriyet" in ihrer Online-Ausgabe meldete, sagte sie Frau, dass sie von dem Anschlag im Fernsehen erfahren habe. Sie habe der Polizei erklärt, sie habe nicht gewusst, dass ihr Ehemann Sympathien für den IS hege.

Nach Medienberichten war der Angreifer am 20. November mit seiner Frau und Kindern von Kirgistan nach Istanbul geflogen. Von dort seien sie in die türkische Hauptstadt Ankara gefahren, ehe sie am 22. November in Konya angekommen seien. Die Familie habe eine Wohnung in Konya gemietet und drei Monatsmieten im Voraus bezahlt. Der mutmaßliche Angreifer soll erklärt haben, dass er in Konya auf Arbeitssuche angekommen sei. Laut "Hürriyet" kehrte er am 29. Dezember nach Istanbul zurück.

Dieses Video soll den mutmaßlichen Angreifer zeigen.

(felt/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terror in Istanbul: Frau von Istanbul-Attentäter will nichts gewusst haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.