| 14.48 Uhr

Parlamentswahl in Großbritannien
Radio-Stationen ignorieren Protestsong gegen Theresa May

Theresa May: Protestsong "Liar Liar" von Captain Ska stürmt UK-Charts
Die britische Premierministerin Theresa May. FOTO: afp
London. In Großbritannien stürmt ein Lied die Charts – trotzdem wird es von den Radio-Stationen nicht gespielt. Denn in dem Song wird Premierministerin Theresa May als Lügnerin beschimpft. Und das kurz vor der Parlamentswahl.

Der Titel "Liar Liar GE2017" ist ein politisches Statement mitten im Wahlkampf, er wurde von der Londoner Band "Captain Ska" am vergangenen Freitag veröffentlicht. Die Musiker haben dafür Aussagen der britischen Premierministerin Theresa May zusammengeschnitten, zum Beispiel: "Ich werde keine Neuwahlen ausrufen." Dazu singt die Band: "Sie ist eine Lügnerin, Lügnerin. Du kannst ihr nicht trauen. Nein. Nein. Nein. Nein." Tatsächlich hatte May im April überraschend angekündigt, bereits am 8. Juni das Unterhaus neu wählen zu lassen. Eigentlich stand dies erst 2020 an.

Der mehr als drei Minuten lange Anti-Theresa-May-Song scheint in Großbritannien ein Erfolg zu werden: In Apples Onlineshop iTunes ist "Liar Liar GE2017" bereits einer der meistgekauften Titel. Am Mittwoch stand er auf dem zweiten Platz der Verkaufscharts, noch vor Liam Payne, Ariana Grande und Shawn Mendes. Offenbar verkaufte er sich auch anderswo gut: Er werde direkt in die Top Ten der Charts einsteigen, kündigte die Musik-Industrie am Dienstag in einer Mitteilung an. Die Charts werden in Großbritannien freitags veröffentlicht.

BBC will Song nicht spielen

Aber trotz des Erfolges werde der Titel wahrscheinlich nicht im Radio laufen, berichten mehrere britische Zeitungen. Die Sender wollten vor der Parlamentswahl am 8. Juni neutral bleiben, schreibt zum Beispiel die "Huffington Post". Die Sender ignorierten damit die öffentliche Meinung, kritisierte ein Bandmitglied von "Captain Ska" im "Independent". Auf Youtube fordert die Band ihre Anhänger deshalb dazu auf, den Song weiter zu kaufen – damit die BBC durch den Erfolg gezwungen werde, den Titel doch noch zu spielen.

Großbritanniens öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt schloss das aber schon aus: "Wir verbannen keine Titel oder Künstler aus unserem Programm", teilte die BBC mit. "Aber unsere redaktionellen Richtlinien verlangen, dass wir unparteiisch bleiben." Großbritannien befinde sich im Wahlkampf. "Deshalb werden wir das Lied nicht spielen." 

Der Song ist eine überarbeitete Neuauflage eines Liedes von 2010. Damals war er als Protest gegen die konservativ-liberale Regierung von Premierminister David Cameron und Vize Nick Clegg veröffentlicht worden. Diese erste Version erreichte nur Platz 89 der Charts.

Mit der Neuauflage des Liedes will die Band die Arbeit der politischen Organisation "The People's Assembly against Austerity" unterstützen. Diese soll einen Teil der Einnahmen bekommen, kündigte die Band nach Medienberichten an. Die Organisation kritisiert, dass durch den Sparkurs der Regierung viele Briten ihren Job verloren hätten und staatliche Leistungen gekürzt worden seien.

(wer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Theresa May: Protestsong "Liar Liar" von Captain Ska stürmt UK-Charts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.