| 13.56 Uhr

Sendebetrieb unterbrochen
Soldaten stürmen türkisches CNN-Studio vor laufender Kamera

Düsseldorf/ Ankara. Am Samstagmorgen wurde der Sender CNN Türk von Soldaten gestürmt. Der Sendebetrieb musste zwar unterbrochen werden, die Journalisten filmten das Ereignis jedoch und veröffentlichten die Bilder auf Facebook.  Von Susanne Hamann

Ungefähr 15 Soldaten stürmten am Samstagmorgen das Hauptgebäude des Senders CNN Türk, das berichtet der Partnersender CNN US. Unbemerkt konnten die Journalisten eine Studiokamera weiter laufen lassen und filmten das gesamte Ereignis. CNN US veröffentlichte das Material auf Facebook. 

Die Soldaten waren per Hubschrauber auf dem Dach des Dogan Media Centers in Istanbul gelandet und arbeiteten sich von Stockwerk zu Stockwerk durch. In dem Gebäude sind mehrere Medienunternehmen untergebracht, etwa auch die türkische Zeitung Hürriyet, die später ebenfalls gestürmt wurde. 

Die Journalisten wurden von den Soldaten aus dem Gebäude eskortiert, der Sendebetrieb musste eingestellt werden. Zwar versuchten die Angestellten, den Betrieb so lange wie möglich aufrechtzuerhalten, mussten den Anweisungen der Soldaten aber letztlich Folge leisten. Etwa eine Stunde nach der Räumung des Studios konnte der Sender seiner Arbeit wieder nachgehen. 

 

 

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Türkei: Soldaten stürmen CNN-Studio vor laufender Kamera


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.