| 14.18 Uhr

Mutmaßlicher Schlepper verhaftet
Ungarn: 31 Flüchtlinge in Kleinbus transportiert

Flüchtlinge überwinden Stacheldrahtzaun an ungarisch-serbischer Grenze
Flüchtlinge überwinden Stacheldrahtzaun an ungarisch-serbischer Grenze FOTO: afp, ak/agz
Rabafüzes. Die ungarische Polizei hat im Südwesten Ungarns einen Italiener festgenommen, der 31 Flüchtlinge in seinem neunsitzigen Kleinbus transportiert hatte. Die Beamten seien nach Hinweisen aus der Bevölkerung auf das Fahrzeug im Grenzort Rabafüzes aufmerksam geworden, teilte die Polizei am Freitag auf ihrer Webseite mit.

Der 51-jährige mutmaßliche Schlepper hatte die Flüchtlinge über die nahe Grenze nach Österreich bringen wollen. Den Flüchtlingen gelang es offenbar, nach dem Stopp des Wagens durch die ungarische Polizei zu Fuß über die Grenze nach Österreich zu laufen.

In der ungarischen Polizei-Mitteilung hieß es nämlich, dass "die österreichischen Behörden gegen die Grenzverletzer tätig wurden". Den mutmaßlichen Schlepper nahmen hingegen ungarische Polizisten fest. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf Menschenschmuggel ermittelt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ungarn: 31 Flüchtlinge in Kleinbus transportiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.