| 20.30 Uhr

US-Vorwahlen
Russland beschwert sich über Trump-Video

Donald Trump: Russland beschwert sich über sein Video
Donald Trump sorgte mit einem Wahlkampf-Video für Ärger in Russland. FOTO: ap
Moskau. Mit einem neuen Video will Donald Trump seine Konkurrentin Hillary Clinton in den US-Vorwahlen zum Gespött machen. Statt Clinton meldet sich aber der verärgerte Sprecher des russischen Präsidenten Putin.

Hillary Clinton tritt Amerikas Feinden nur mit einem Bellen entgegen - das ist die Aussage eines Videos des Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, Donald Trump. Der umstrittene Milliardär hat das Video am Mittwoch auf seinem Instagramm-Account veröffentlicht.

 

Is this what we want for a President?

Ein von Donald J. Trump (@realdonaldtrump) gepostetes Video am

Der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow hat dem republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump daraufhin vorgeworfen, Russland in einem Wahlwerbespot zu dämonisieren. In dem Video wirft der russische Präsident Wladimir Putin einen Gegner auf die Matte, dann zielt ein mutmaßlicher Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat mit einer Pistole auf den Zuschauer. Es wird folgender Satz eingeblendet: "Wenn es darum geht, unsere härtesten Gegner zu konfrontieren, haben die Demokraten die beste Antwort." Es folgt ein Schnitt auf die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton, die wie ein Hund bellt. Schnitt. Putin lacht. 

Peskow sagte, er habe das Video gesehen, wisse aber nicht, ob Putin es sich angeschaut habe. "Wir bewerten es negativ", sagte er und kritisierte eine "Dämonisierung Russlands" die "leider ein obligatorischer Teil des amerikanischen Wahlkampfs" sei.

(haka/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Donald Trump: Russland beschwert sich über sein Video


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.