| 11.45 Uhr

US-Wahlen
Steinmeier bezeichnet Donald Trump als "Hassprediger"

Frank-Walter Steinmeier bezeichnet Donald Trump als "Hassprediger"
Frank-Walter Steinmeier hat Donald Trump als "Hassprediger" bezeichnet. FOTO: ap, CO
Rostock. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump als "Hassprediger" bezeichnet.

Steinmeier erklärte im Rahmen einer Fragestunde zur Außenpolitik in Rostock, er schaue mit großer Sorge auf das "Ungeheuer des Nationalismus", das sich weltweit ausbreite.
"Hassprediger" wie Trump, die Verantwortlichen des Brexit und die AfD eine, dass sie mit den Ängsten der Menschen Politik machten. Dies sei ein "Brandsatz für die Gesellschaft".

Mit Blick auf die AfD und die bevorstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September sagte Steinmeier: "Diesen Brandsatz kann man, den muss man in der Wahlkabine löschen."

Donald Trump war in den vergangenen Wochen immer wieder wegen provokanter Aussagen in die Kritik geraten. So hatte er sich etwa respektlos über die Eltern eines gefallenen US-Soldaten geäußert und ein weinendes Baby mit seiner Mutter aus einer Wahlkampfveranstaltung herauskomplimentiert. Dieses Verhalten sorgt in den Vereinigten Staaten zunehmend für Ärger - auch in den Reihen der Republikaner, für die Trump als Präsidentschaftskandidat antritt.

(lai/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frank-Walter Steinmeier bezeichnet Donald Trump als "Hassprediger"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.