| 12.13 Uhr
"Gott hat ihm den Sieg gegeben"
Große Freude bei Obamas Oma in Kenia
Wahlsieg: Obama lässt sich feiern
Wahlsieg: Obama lässt sich feiern FOTO: afp, JEWEL SAMAD
Kogelo. Mit besonderer Begeisterung ist der Wahlsieg von US-Präsident Barack Obama in einem kleinen kenianischen Dorf aufgenommen worden: In Kogelo im Westen des Landes nahm am Mittwoch Obamas überglückliche Großmutter Sarah die Glückwünsche von Besuchern entgegen.

"Er trat zum zweiten Mal an, und er hat gewonnen", das mache die Wahl so bedeutsam, sagte die vom nächtlichen Wahlmarathon ermattete 90-Jährige.

"Der Grund für seinen Sieg ist, Gott hat ihn gegeben." Außerdem verstehe es ihr Enkel, "alle Menschen zu lieben", anstatt zu spalten.

In dem 60 Kilometer vom Victoriasee entfernten Dorf riefen Zaungäste am Haus der Familie, die im Garten eine kleine Pressekonferenz gab: "Durch den Besuch bei Sarah, empfangen wir Obama".

Zur Enttäuschung vieler Landsleute hatte der Präsident während seiner ersten Amtszeit Kenia nicht besucht. Obama müsse sich zuerst um die USA kümmern, beschwichtigte Sarah Obama.

"Mama Sarah" ist die dritte Frau von Obamas Großvater väterlicherseits, Obama bezeichnet sie als seine Großmutter. Der US-Präsident verhalf dem verschlafenen Dorf zu einiger Berühmtheit. Seit seinem Wahlsieg 2008 hat Kogelo immerhin fließendes Wasser und Strom bekommen.

Quelle: AFP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar