| 10.50 Uhr

Ex-Militärgeheimdienstoffizier
Republikaner Gilmore beendet Präsidentschaftskampagne

Das ist Jim Gilmore
Das ist Jim Gilmore FOTO: ap
Washington. Der Republikaner Jim Gilmore ist aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei ausgestiegen. Er wolle aber auch weiterhin über die Gefahren sprechen, die mit einer Wahl der demokratischen Bewerber Hillary Clinton und Bernie Sanders einhergingen, teilte Gilmore mit.

Zudem habe er vor, den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu unterstützen. Seine Kampagne hatte Gilmore im Juli 2015 bekanntgegeben. Im Wahlkampf versuchte er im dicht gedrängten Bewerberfeld seine Erfahrung als nationaler Sicherheitsberater herauszustreichen. Zudem präsentierte sich der Ex-Gouverneur von Virginia als Verfechter einer konservativen Fiskalpolitik. Allerdings fand seine Kampagne kaum Unterstützer.

Schon 2007 hatte sich der Ex-Militärgeheimdienstoffizier kurz um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei bemüht. Ein Jahr später unterlag Gilmore im Rennen um einen Sitz im US-Senat.

Fotos: Das sind die Präsidentschaftskandidaten FOTO: dpa, lws hm ase
(spol/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jim Gilmore beendet Präsidentschaftskampagne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.