| 11.17 Uhr

US-Präsidentschaftsvorwahlen
Ted Cruz - ein Ultra-Konservativer triumphiert

Porträt: Ted Cruz – ein Konservativer gegen jeden Kompromiss
Porträt: Ted Cruz – ein Konservativer gegen jeden Kompromiss FOTO: dpa, jl ks
Washington. Bei den US-Präsidentschaftsvorwahlen in Iowa hat Ted Cruz seinem Konkurrenten Donald Trump den Rang abgelaufen. Sein Sieg ist auch ein Triumph für die ultrakonservative Tea-Party. Zehn Forderungen des Republikaners. Von Dana Schülbe

Ted Cruz, seines Zeichens Senator in Texas, hat sich den ersten Vorwahlsieg der Republikaner geholt, Donald Trump kam lediglich auf Rang 2. In ihren politischen Vorstellungen sind sich der Tea-Party-Vertreter und der Unternehmer gar nicht so unähnlich. Denn Cruz gilt mit gutem Grund als Ultra-Konservativer. 

  1. Waffenrecht: Cruz lehnt strengere Waffengesetze ab. Zum zweiten Zusatzartikel der Verfassung, in welchem der Waffenbesitz in den USA als Grundrecht verankert ist, schreibt er auf seiner Homepage: Der Artikel mache "sicherer, beschützter und freier".
  2. Einwanderung: Der Republikaner ist für die rigorose Abschiebung illegaler Einwanderer. Eine Einwanderungsreform lehnt er ab, ebenso wie eine mögliche Amnestie.
  3. Grenze zu Mexiko: Er will eine Mauer an der Grenze bauen, "die funktioniert", mehr Grenz- und auch biometrische Kontrollen.
  4. Homo-Ehe: Der Senator lehnt die Homo-Ehe ab. Für ihn ist die Hochzeit "ein Sakrament zwischen einem Mann und einer Frau", welches es aufrecht zu erhalten gilt.
  5. Abtreibung: Auch hier weist er sich als Gegner aus, es sei denn, das Leben der Mutter ist gefährdet. Der Abtreibungsorganisation "Planned Parenthood" möchte er Gelder streichen.
  6. Umweltschutz: Cruz ist ein Klimaskeptiker und will den Umweltbehörden weniger Macht zugestehen.
  7. Obamacare: Mit einer fast 22-stündigen Dauerrede hatte Cruz versucht, die Gesundheitsreform von Barack Obama zu stoppen. Sollte er Präsident werden, würde er die Reform zurücknehmen.
  8. Bundessteuerbehörde: Diese Behörde möchte Cruz am liebsten ganz abschaffen.
  9. Kampf gegen Terror: Er will die Terrormiliz IS bekämpfen, sagte auch bereits, er wolle die Air Force einsetzen, um die Stellungen im Irak und in Syrien zu bombardieren.
  10. Verhältnis zu Israel: Cruz will die Partnerschaft mit Israel stärken und keine amerikanischen Steuergelder für die Palästinenser ausgeben.

Ein Kurz-Porträt von Ted Cruz in Bildern finden Sie hier. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US-Präsidentschaftsvorwahlen: Ted Cruz - ein Ultra-Konservativer triumphiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.