| 18.08 Uhr

Umfrage in den USA
Clinton baut Vorsprung vor Trump aus

Fotos: Das sind die Präsidentschaftskandidaten
Fotos: Das sind die Präsidentschaftskandidaten FOTO: dpa, lws hm ase
New York. Die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat ihren Vorsprung in der Gunst der Wähler vor ihrem republikanischen Rivalen Donald Trump ausgebaut.

In einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Instituts Ipsos, die am Dienstag veröffentlicht wurde, kam sie auf etwa 43 Prozent der Stimmen. Trump wollten 35 Prozent der Umfrageteilnehmer wählen, auf andere Kandidaten entfielen neun Prozent. An der Umfrage beteiligten sich 1289 Bürger, die voraussichtlich zur Wahl gehen werden.

Trump hatte zuletzt mit abfälligen Äußerungen über die Eltern eines gefallenen US-Soldaten viele Parteigenossen verärgert. Auch aus Trumps eigenen Reihen hagelte es scharfe Kritik, allen voran vom prominenten Senator John McCain.

"Unsere Partei mag ihm die Nominierung gewährt haben, aber das gibt einem nicht einen Freibrief dafür, diejenigen zu diffamieren, die zu unseren Besten gehören", erklärte der Vietnam-Veteran im Kongress. Trump entzog McCain sowie dem Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, daraufhin die Unterstützung.

Der republikanische Abgeordnete Richard Hanna, der selbst nicht mehr zur Wahl antritt, erklärte nun, er werde im weiteren Wahlkampf Clinton unterstützen. In den Wahlkampf schaltete sich auch der amtierende Präsident Barack Obama ein, der Trump als ungeeignet für das Amt bezeichnete.

Gewählt wird am 8. November.

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

USA: Hillary Clinton baut Vorsprung vor Donald Trump aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.