| 07.12 Uhr

Atomabkommen mit Iran
US-Diplomat: Der "Weg nach vorne" ist schon zu erkennen

Hintergrund: Fakten zum iranischen Atomprogramm
Hintergrund: Fakten zum iranischen Atomprogramm FOTO: rpo
Genf . USA hoffen auf Atomabkommen mit dem Iran bis Ende März: Kurz vor den womöglich entscheidenden Gesprächen im Atomstreit mit dem Iran haben sich die USA optimistisch gezeigt, dass bis zum Ablauf der selbst gesetzten Frist am kommenden Dienstag eine Einigung erzielt werden kann.

"Wir glauben fest daran, dass wir das bis zum 31. (März) fertig bekommen können", sagte ein hochrangiger US-Diplomat in der Nacht zum Donnerstag in der Schweiz.

Der "Weg nach vorne", um eine Lösung zu finden, sei schon zu erkennen, sagte der Diplomat aus der Delegation von US-Außenminister John Kerry, der in der Nacht in der Schweiz eintraf. "Das heißt aber nicht, das wir dort ankommen werden." Kerry kommt am Donnerstag mit seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif zu den möglicherweise entscheidenden Gesprächen über ein Atomabkommen zusammen. Die Verhandlungen sollen erneut in Lausanne stattfinden.

Bis Ende März will die sogenannte 5+1-Gruppe aus den fünf UN-Vetomächten und Deutschland eine politische Grundsatzvereinbarung mit Teheran erzielen. Danach wird bis Anfang Juli ein vollständiges Abkommen samt der technischen Einzelheiten angestrebt.

Ziel ist es, dem Iran die zivile Nutzung der Atomtechnologie zu erlauben, ihm aber die Möglichkeit zu nehmen, Atomwaffen zu entwickeln. Im Gegenzug sollen die in dem Streit verhängten internationalen Sanktionen gegen Teheran aufgehoben werden.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

USA hoffen auf Atomabkommen mit dem Iran bis Ende März


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.