| 16.18 Uhr

Nach erfolgreicher Bürgerinitiative
Finnland muss über Euro-Austritt diskutieren

Wegen Bürgerinitiative: FInnland muss über Euro-Austritt sprechen
Finnlands Premierminister Juha Sipilä. FOTO: afp, vel
Helsinki. Steigt Finnland aus dem Euro aus? Zumindest muss das Parlament bald über diese Frage diskutieren. Das hat eine Bürgerinitiative jetzt durch 50 000 gesammelte Unterschriften erzwungen.

Das finnische Parlament muss Anfang kommenden Jahres darüber diskutieren, ob das Land den Euro abschafft. Eine Bürgerinitiative möchte eine Volksabstimmung über den Verbleib in der Euro-Zone erzwingen - und hat dafür bereits 50 000 Unterschriften gesammelt.

Die Initiative hat das Parlament dadurch dazu gezwungen, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen. Die Volksregisterzentrale prüft nun die Unterschriften, berichtet die finnische Zeitung "Suomenmaa" am Montag.

Trotz einiger EU-Kritiker in der finnischen Regierung ist ein Austritt aus der Eurozone allerdings wenig wahrscheinlich. Laut einer Umfrage der EU-Kommission befürworten 64 Prozent der befragten Finnen die Gemeinschaftswährung. Außerdem sehen die EU-Verträge einen Austritt aus der Europäischen Währungsunion nicht vor.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegen Bürgerinitiative: FInnland muss über Euro-Austritt sprechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.