| 08.52 Uhr

Halle/Westfalen
Bei Gerry Weber fällt jede zehnte Stelle weg

Halle/Westfalen. Der Modekonzern Gerry Weber will den anhaltenden Abwärtstrend mit einem drastischen Sparprogramm stoppen und streicht gut jede zehnte seiner rund 7000 Stellen. Nach einem enttäuschenden Geschäftsjahr sollen zudem mehr als 100 der rund 1000 Filialen in diesem oder im nächsten Geschäftsjahr geschlossen werden, wie das im Dax notierte Unternehmen mitteilte. Allein die Filialschließungen im In- und Ausland treffen 460 Mitarbeiter. Vorstandschef Ralf Weber sprach bei der Bilanzpressekonferenz von einer "dringend erforderlichen Kurskorrektur". Auch in der Verwaltung setzt Gerry Weber den Rotstift an. In der Unternehmenszentrale in Halle in Westfalen sollen rund 200 Stellen wegfallen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Halle/Westfalen: Bei Gerry Weber fällt jede zehnte Stelle weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.