| 09.51 Uhr

Berlin
Berlin gibt Konsulatsgebäude in Afghanistan auf

Berlin. Nach dem schweren Anschlag vor zwei Wochen gibt das Auswärtige Amt das deutsche Generalkonsulat in Masar-i-Scharif im Norden Afghanistans komplett auf. Wie der "Spiegel" berichtet, werden die Diplomaten stattdessen im massiv geschützten Camp Marmal der Bundeswehr am Rande der nordafghanischen Stadt untergebracht. Bei der Attacke und Gefechten mit Taliban-Kämpfern auf dem Gelände des Konsulats war die deutsche Vertretung stark beschädigt worden. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes betonte, es gebe keine Überlegungen, das Konsulat zu schließen.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Berlin gibt Konsulatsgebäude in Afghanistan auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.