| 08.46 Uhr

Regensburg
Bischof bittet um Entschuldigung für Missbrauchsfälle

Regensburg. In einem Hirtenwort hat sich der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer zu den Übergriffen auf die Regensburger Domspatzen an die Gläubigen seines Bistums gewandt. "Ich kann nur in Demut um Entschuldigung bitten", schrieb er in dem Brief, der gestern in den Gottesdiensten verlesen wurde. Der Bericht über die körperliche und sexuelle Gewalt, die bei den Regensburger Domspatzen Schüler über Jahrzehnte erlebt hätten, "macht mich zutiefst zerknirscht und erfüllt mich mit Scham", hieß es weiter.

Nach zweijähriger Untersuchung hatte der Rechtsanwalt Ulrich Weber das Aufarbeitungsgremium jüngst seinen Abschlussbericht präsentiert. Demnach gab es bis 1992 rund 500 Opfer körperlicher und 67 Opfer sexueller Gewalt. Einschließlich der Dunkelziffer könne die Gesamtzahl der Opfer bei 700 liegen. Als Täter seien 49 Menschen ausgemacht worden.

(epd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regensburg: Bischof bittet um Entschuldigung für Missbrauchsfälle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.