| 07.40 Uhr

Berlin
Bisher kamen in diesem Jahr 173.000 neue Flüchtlinge

Berlin. Im zu Ende gehenden Jahr sind bislang 172.737 Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesinnenministeriums hervor. Wenn der Trend anhält, dürfte die Zahl unter der von der Union anvisierten Marke von 200.000 Schutzsuchenden pro Jahr liegen - wobei im Spätherbst wieder etwas mehr Flüchtlinge eingereist sind. Im November wurden 16.135 Asylsuchende registriert, die vor allem aus Syrien, dem Irak und Afghanistan stammten. Das waren etwa 1500 mehr als im September und rund 1000 mehr als im Oktober.

Die Zahl der in diesem Jahr bereits gestellten Asylanträge beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat die 200.000-Marke bereits leicht überschritten. Von Januar bis November haben insgesamt 207.157 Personen in Deutschland Asyl beantragt, ebenfalls vorrangig aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Im November waren es mit 18.711 Anträgen wieder etwas mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, als Ende November rund 723.000 Anträge vorlagen, bleibt es aber ein gewaltiger Rückgang.

Auch der Stau bei den Asylanträgen nimmt weiter ab. Ende November waren noch 75.660 Verfahren offen. Ende August waren es noch rund 114.000 unbearbeitete Anträge gewesen. Und ein Jahr zuvor hatten sich die offenen Verfahren auf rund 491.000 angehäuft.

(kna)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Bisher kamen in diesem Jahr 173.000 neue Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.