| 10.41 Uhr

Berlin
BND soll auch EU-Außenbeauftragte abgehört haben

Berlin. Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll bis 2013 auch die damalige EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton abgehört haben. Wie der "Spiegel" berichtet, soll der damalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla diese Praxis im Herbst 2013 mit einer Weisung beendet haben. Der BND soll auch die Handynummer von US-Außenminister John Kerry 2013 in die Erfassung aufgenommen haben. Dabei habe es aber wegen einer Panne keine Abhörergebnisse gegeben.

Der BND steht im Verdacht, auch europäische Behörden und diplomatische Einrichtungen ausspioniert zu haben - in Einzelfällen sogar Amtsinhaber ausländischer oder internationaler Organisationen. Selbst dann, wenn diese Deutsche waren, obwohl die Ausspähung eigener Staatsbürger dem Dienst eigentlich verboten ist.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: BND soll auch EU-Außenbeauftragte abgehört haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.