| 08.24 Uhr

Kerpen
Braunkohlegegner greifen Polizisten mit Steinen an

Kerpen. Im Braunkohlegebiet Hambach ist es kurz nach Beginn der umstrittenen Rodungen zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Aktivisten gekommen. Braunkohlegegner warfen in dem uralten Waldgebiet in Nordrhein-Westfalen Steine auf Einsatzkräfte und RWE-Mitarbeiter und beschädigten Polizeifahrzeuge, wie die Polizei mitteilte. Eine Gruppe von bis zu 50 Leuten habe versucht, zum Gebiet der Rodungen vorzudringen. Die Polizei habe sie mit Pfefferspray daran gehindert. Nach Angaben eines Sprechers des Energiekonzerns RWE begannen Arbeiter im nicht besetzten Teil des Waldes am Braunkohltagebau Hambach, Bäume zu fällen. Das Verwaltungsgericht Köln hatte die Rodungen am Freitag in erster Instanz erlaubt.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerpen: Braunkohlegegner greifen Polizisten mit Steinen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.