| 07.46 Uhr

Berlin
Brexit-Gefahr verunsichert fast jede zweite deutsche Firma

Berlin. Der Schlingerkurs der europäischen Politik und insbesondere der drohende EU-Austritt Großbritanniens verunsichern fast jedes zweite deutsche Unternehmen. Das ergab eine Befragung von 3000 Unternehmen durch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Demnach sehen 42 Prozent der Betriebe im ungewissen Kurs der europäischen Politik ein hohes Risiko für ihre Zukunft. Die deutsche Wirtschaftspolitik stellt dagegen nur für 26 Prozent der Unternehmen ein hohes Risiko dar.

Nur zwölf Prozent der Betriebe gaben an, die EU-Politik stelle für sie gar kein Risiko dar. Neben dem drohenden Brexit werden der fehlende Reformkurs in vielen Euro-Krisenländern, die Uneinigkeit der EU in der Flüchtlingsfrage und die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) von vielen Unternehmen als Risikofaktoren angesehen.

In der Industrie ist der Anteil der Firmen, denen der EU-Kurs Sorgen bereitet, mit 46 Prozent besonders hoch. Aber auch 38 Prozent der Dienstleister und 36 Prozent der Baufirmen geben die EU-Politik als größten Risikofaktor an. Eine Studie des Münchner Ifo-Instituts kommt zu ähnlichen Ergebnissen. Demnach befürchten 38 Prozent der deutschen Industrieunternehmen bei einem Brexit negative Auswirkungen auf ihr Geschäft. Insbesondere große Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten seien in Sorge, teilte das Institut mit. Hier rechnen 53 Prozent mit negativen Auswirkungen.

(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Brexit-Gefahr verunsichert fast jede zweite deutsche Firma


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.