| 09.56 Uhr

Düsseldorf
Briefkastenfirmen von Politikern in Steueroasen enthüllt

Düsseldorf. Dank eines riesigen Datenlecks haben Journalisten aus fast 80 Ländern Briefkastenfirmen von Prominenten aus aller Welt enthüllt. In insgesamt 11,5 Millionen Dokumenten finden sich nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" die Namen mehrerer Staats- und Regierungschefs. So gehören oder gehörten offenbar dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, dem saudi-arabischen König Salman ibn Abd al Asis und Islands Premier Sigmundur Daví Gunnlaugsson zusammen mit seiner jetzigen Frau Briefkastenfirmen. Auch Vertraute von Russlands Präsident Wladimir Putin sollen profitiert haben. Betroffen sei auch der argentinische Fußballer Lionel Messi. Die Daten stammen aus einer Kanzlei in Panama.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Briefkastenfirmen von Politikern in Steueroasen enthüllt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.