| 10.19 Uhr

Düsseldorf
Bundes-Grüne sind von Streit in Düsseldorf genervt

Düsseldorf. In Berlin befürchten führende Grüne, dass sich die innerparteilichen Querelen um Posten ihrer Parteifreunde im neuen Düsseldorfer Landtag negativ auf den Bundestagswahlkampf auswirken. Bundeschef Cem Özdemir soll bereits Druck auf den Landesverband ausgeübt haben. In den kommenden zehn Tagen - auf jeden Fall rechtzeitig vor dem Bundesparteitag Mitte Juni - müssten die NRW-Grünen ihr Führungschaos beenden, verlangt die Parteispitze.

Britta Haßelmann, parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion, sagt: "Wir brauchen eine Neuaufstellung." In einem Beschluss des Kreisverbandes Münster heißt es: "Die bisherigen Akteure sollten einen Neuanfang möglich machen." Anita Parker, Chefin der Grünen in Mönchengladbach, sagt: "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, personelle Konsequenzen für einen Neuanfang zu ziehen."

(mar/tor)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bundes-Grüne sind von Streit in Düsseldorf genervt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.