| 07.00 Uhr

Berlin
Bundesregierung genehmigt weniger Rüstungsexporte

Berlin: Bundesregierung genehmigt weniger Rüstungsexporte
FOTO: dpa
Berlin. Die Bundesregierung hat einem Zeitungsbericht zufolge im vergangenen Jahr weniger Rüstungsexporte genehmigt. Der Wert der Waren sank im Vergleich zu 2015 um 1,01 Milliarden Euro auf 6,85 Milliarden Euro, wie das "Handelsblatt" berichtete.

In den ersten vier Monaten 2017 ging das Exportvolumen demnach ebenfalls zurück, und zwar auf 2,42 Milliarden nach 3,3 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Rüstungsexportbericht soll heute vom Bundeskabinett gebilligt werden. Im vergangenen Jahr gingen dem Bericht zufolge 46,4 Prozent aller Ausfuhren an Staaten der EU oder der Nato oder gleichgestellte Länder. An Drittstaaten seien Güter im Wert von 3,67 Milliarden Euro geliefert worden. Maßgeblich seien einzelne Aufträge mit hohem Wert gewesen, etwa ein Schiff für Algerien.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Bundesregierung genehmigt weniger Rüstungsexporte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.