| 07.55 Uhr

Düsseldorf
Chronik: Zwischenfälle im grenznahen Luftraum

Düsseldorf. Drohnen, Hubschrauber, Kampfjets - im Luftraum an den Staatsgrenzen kommt es immer wieder zu Konfrontationen, oft mit russischer Beteiligung.

Oktober 2015 Die türkische Armee schießt eine unbemannte Drohne unbekannter Herkunft in der Provinz Kilis ab. Das Objekt sei in den türkischen Luftraum eingedrungen, teilt die Regierung mit. Wenige Tage zuvor hatten russische Kampfflugzeuge den türkischen Luftraum an der Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien mehrfach verletzt.

Mai 2015 Türkische Kampfjets feuern an der Grenze Raketen auf eine syrische Maschine, die dann abstürzt. Nach Angaben des Militärs war der Pilot über türkisches Gebiet geflogen.

April 2015 Fotos aus Nato-Abfangjägern beweisen nach Informationen unserer Redaktion, dass russische Atombomber wie die Tupolew Tu-22 M (Nato-Code "Backfire") bei ihren Flügen über der Nord- und Ostsee mit Raketen und Marschflugkörpern bewaffnet sind.

Februar 2015 Die Zeitungen "Irish Examiner" und "Daily Express" (London) berichten, dass einer von zwei "Bear"-Bombern nahe der Westküste Irlands einen Marschflugkörper mit Atomsprengkopf mitgeführt habe.

Januar 2015 Nach dem Flug von zwei russischen Bombern über den Ärmelkanal bestellt die britische Regierung den russischen Botschafter ein. Die Langstreckenbomber vom Typ Tupolew Tu-95 hätten eine Umleitung von Passagierflugzeugen nötig gemacht, teilte das Außenministerium in London mit.

Dezember 2014 Schweden und Dänemark werfen Russland vor, einen Beinahe-Zusammenstoß zweier Flugzeuge nahe Kopenhagen verursacht zu haben. Der Zwischenfall habe sich südlich von Schweden im internationalen Luftraum ereignet. Bei dem russischen Flugzeug sei der Transponder ausgeschaltet gewesen, teilt das schwedische Militär weiter mit. Damit sei es der zivilen Luftraumkontrolle nicht möglich, das Flugzeug zu sehen. Das russische Verteidigungsministerium widerspricht der schwedischen Darstellung.

November 2014 Russland kündigt eine Ausweitung seiner Bomber-Patrouillen bis an die Grenzen der USA und Kanadas an.

März 2014 Ein syrischer Kampfjet wird von der türkischen Luftwaffe in der nordwesttürkischen Provinz Kocaeli abgeschossen. Damaskus protestiert gegen die "türkische Aggression".

September 2013 Die türkische Luftwaffe schießt im Grenzgebiet einen syrischen Militärhubschrauber ab. Er sei bis zu zwei Kilometer tief im türkischen Luftraum gewesen, heißt es in Ankara.

Juni 2012 Der Abschuss eines türkischen Jets durch Syriens Luftabwehr verschärft das angespannte Verhältnis zwischen beiden Ländern. Der Jet war nahe der Küstenstadt Latakia kurzzeitig in den syrischen Luftraum eingedrungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Chronik: Zwischenfälle im grenznahen Luftraum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.