| 08.04 Uhr

Detroit
Clinton kündigt größtes Investitionspaket seit 1945 an

Detroit. Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat für den Fall ihrer Wahl das größte Investitionsprogramm der Nachkriegsgeschichte angekündigt. "In den ersten hundert Tagen meiner Amtszeit werden wir die größten Investitionen in neue Arbeitsplätze seit dem Zweiten Weltkrieg erleben", sagte Clinton. In einer wirtschaftlichen Grundsatzrede sagte die US-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten gestern Abend, sie wolle Straßen und Brücken sanieren und so Arbeitsplätze schaffen. Außerdem kündigte sie einen Ausbau der Schulen an, besseren Zugang zum Breitbandnetz und Investitionen in saubere Energie. Teil ihres Plans sei, die "Kraft des Privatsektors freizusetzen, um mehr Jobs bei höherer Bezahlung zu schaffen". Dazu wolle sie eine Infrastrukturbank einrichten, um öffentliche und private Gelder einzusammeln. Ihr republikanischer Gegenspieler Donald Trump habe in der Rede zu seinen wirtschaftlichen Zielen am Montag lediglich von "Versagen, Armut und Verbrechen" gesprochen, kritisierte Clinton.

Zugleich sprach sie sich klar gegen das umstrittene transpazifische Handelsabkommen TPP aus. Mit dem Abkommen wollen die USA ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit mit elf weiteren Pazifik-Ländern regeln. Experten sehen im Falle eines Scheiterns von TPP auch größere Gefahren für das amerikanisch-europäische Abkommen (TTIP).

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Detroit: Clinton kündigt größtes Investitionspaket seit 1945 an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.