| 10.43 Uhr

Der Rhein ist tabu

Meine Kollegin Merle Sievers hat den Test gemacht und sich in Begleitung der DLRG zum Schwimmen in den Rhein begeben. Sie trug eine Rettungsweste, die sich in einer Notsituation zudem aufgeblasen hätte. Sie ist eine gute, geübte Schwimmerin und hatte trotzdem massiv zu kämpfen. Nun war ihr Selbstversuch geplant, unter doppelten Sicherheitsvorkehrungen und deshalb nur zum Teil mit der realen Situation zu vergleichen, wenn man im Rhein badet und die Strömung einem in Ufernähe plötzlich die Beine wegzieht, man mitgerissen wird und in Panik gerät. Von Martina Stöcker

Jedes Jahr sterben im Rhein Menschen, die Rettungsschwimmer warnen vor der lebensgefährlichen Abkühlung. Das Argument, dass früher alle im Rhein geschwommen sind, zählt nicht: Der Strom ist begradigt und dadurch schneller geworden. Zudem ist er eine viel befahrene Wasserstraße mit riesigen Frachtern. Niemand würde heutzutage auf die Idee kommen, seine Kinder auf der Hauptstraße des Dorfes spielen zu lassen, nur weil man das selbst noch gemacht hat. Der Rhein ist tabu für Schwimmer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der Rhein ist tabu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.