| 10.49 Uhr

Stichwort
Reinheitsgebot

Am Samstag wird das deutsche Reinheitsgebot 500 Jahre alt. Denn am 23. April 1516 verfügten die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X, dass "zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen". Darauf sind die deutschen Brauer noch heute stolz. Bierernst könnten wir uns vorstellen, dass ein paar Reinheitsgebote mehr diesem Land gut getan hätten.

Eins für die Sprache vielleicht, denn da ist bis auf den heutigen Tag ja allerlei Unrat unterwegs. Das wiederum liegt auch am hoch gepriesenen Bier, leider, denn je mehr man von dem reinen Stoff konsumiert, desto schmutziger kann's bekanntlich werden. Reines Wunschdenken also - das wir mit einem Schluck frisch Gezapftem herunterspülen. Hopfen und Malz - Gott erhalt's. bew

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsches Reinheitsgebot wird 500 Jahre alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.