| 08.25 Uhr

Berlin
Deutschland bei Entscheidungen zu Asyl an EU-Spitze

Berlin. In Deutschland sind im ersten Halbjahr 2017 weit mehr Asylentscheidungen getroffen worden als in den übrigen 27 EU-Staaten zusammengenommen. Nach Zahlen des Europäischen Statistikamts Eurostat wurden in der Bundesrepublik 357.625 Entscheidungen getroffen. Im Rest der EU waren es demnach 215.185 Entscheidungen, die jeweils Erstanträge von Asylbewerbern betrafen. Zuvor hatte die "Welt" über das Thema berichtet. Laut "Welt" belief sich die von Eurostat gemeldete Zahl der Entscheidungen in der übrigen EU allerdings auf nur rund 199.

000. Eurostat konnte die Differenz auf Anfrage zunächst nicht erklären. Deutschland sei weiter das mit Abstand wichtigste Zielland für Flüchtlinge und Migranten in Europa, hieß es im Bericht der "Welt". Seit April 2016 kämen in jedem Monat relativ konstant rund 15.000 neue Schutzsuchende an.

(epd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Deutschland bei Entscheidungen zu Asyl an EU-Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.