| 10.16 Uhr

London
Deutschland sagt 2,3 Milliarden für Syrien-Hilfe zu

London. Die Weltgemeinschaft zahlt rund neun Milliarden Euro (umgerechnet mehr als zehn Milliarden Dollar) an internationale Hilfsorganisationen, um syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen zu helfen. Das teilte der britische Premierminister David Cameron mit. In London waren Vertreter von rund 70 Regierungen zusammengekommen, um Unterstützungszusagen für die notleidende Bevölkerung, für Flüchtlinge und die überforderten Nachbarländer zu sammeln. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte für Deutschland 2,3 Milliarden Euro bis 2018 zu. Allein für 2016 sollen 1,1 Milliarden Euro fließen. Schwerpunkt soll die Versorgung mit Lebensmitteln sein. Es müsse verhindert werden, so Merkel, dass die Rationen in den Lagern so stark gekürzt werden müssten wie zuvor. Die UN veranschlagen für 2016 einen Bedarf von 7,7 Milliarden US-Dollar (sieben Milliarden Euro).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London: Deutschland sagt 2,3 Milliarden für Syrien-Hilfe zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.