| 11.10 Uhr

Rechtsausschuss macht Weg frei
Bundestag soll Freitag über Ehe für alle abstimmen

Berlin. Das geplante Gesetz für die Einführung der Homoehe hat die Hürde im Rechtsausschuss des Bundestags genommen. Die SPD stimmte zusammen mit den Oppositionsparteien Grüne und Linke für die entsprechende Vorlage aus dem Bundesrat.

Das teilte die Ausschussvorsitzende Renate Künast (Grüne) über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. "Der Weg ist frei für Gleichheit", fügte sie hinzu.

Im Plenum soll dann am Freitag in namentlicher Abstimmung über die völlige Gleichstellung homosexueller Paare mit der Ehe entschieden werden. Am Freitag sei im Plenum eine namentliche Abstimmung geplant, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, Christine Lambrecht. Sie sprach von einem "Meilenstein in Bezug auf Gleichberechtigung".

"Ehe für alle": "Merkel überrascht erneut Freund und Feind" FOTO: dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war am Montag öffentlich vom bisherigen Nein ihrer Partei zur Ehe für alle abgerückt und hatte die Frage zu einer individuellen Gewissensentscheidung erklärt. Die SPD kündigte daraufhin an, noch in dieser Woche im Bundestag abstimmen zu wollen. Sie setzt dafür auf eine Mehrheit zusammen mit den Oppositionsparteien Grüne und Linke. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD war die Ehe für alle nicht vereinbart, weswegen CDU und CSU von "Vertrauensbruch" sprechen.

(veke/afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abstimmung: Ehe für alle passiert den Rechtsausschuss des Bundestags


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.