| 07.56 Uhr

Sonntagsfrage
AfD kann von Burka-Debatte nicht profitieren

Das sind die führenden Köpfe der AfD
Das sind die führenden Köpfe der AfD FOTO: dpa, mb pil rho
Berlin. Die AfD kann von der aktuellen Sicherheits- und Burka-Debatte nicht profitieren und liegt derzeit einer aktuellen Umfrage zufolge bundesweit bei rund zehn Prozent. 

Wenige Wochen vor den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin sinkt die Partei im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, auf zehn Prozent (minus ein Punkt). Die Grünen legen dagegen einen Zähler zu und behaupten mit 13 Prozent mit klarem Vorsprung den Platz als drittstärkste Kraft.

Die SPD verbessert sich gegenüber der Vorwoche um einen Punkt auf 23 Prozent. Die Union liegt unverändert bei 34 Prozent. Die Linke büßt einen Punkt ein und erreicht neun Prozent. Die FDP wäre mit fünf Prozent im Bundestag vertreten (minus ein Punkt).

Auf die sonstigen Parteien entfallen sechs Prozent (plus ein Punkt). Für den Sonntagstrend hat Emnid dem Vorbericht zufolge zwischen 11. und 17. August 2358 Personen befragt.

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

AfD kann von Burka-Debatte nicht profitieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.