| 08.34 Uhr

So reagiert die Presse auf die Groko-Einigung
"Angela Merkel hat ihre CDU verzwergt"

"Christdemokraten sind Verlierer dieser Verhandlungen"
"Christdemokraten sind Verlierer dieser Verhandlungen" FOTO: Karikatur Jacques Tilly
Berlin. Ist die Einigung auf einen Koalitionsvertrag ein Sieg für die SPD oder für die Union? Ist Martin Schulz der Verlierer der Verhandlungen oder doch die Kanzlerin? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich die Medien im In- und Ausland in ihren Kommentaren.

Der Koalitionsvertrag steht, nun muss die SPD-Basis entscheiden. Das ist ein Thema, mit dem sich die Kommentatoren der Tageszeitungen am Tag nach der Einigung beschäftigen. Es geht um das Überleben der Sozialdemokraten und darum, ob es nun richtig ist, dem Vertrag zuzustimmen.

Aber auch die Personalie Martin Schulz, der Außenminister in einer neuen großen Koalition werden könnte und den Parteivorsitz an Andrea Nahles abgibt, wird reichlich kommentiert.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Und wer ist denn nun der Gewinner der Verhandlungen? Die SPD, die zahlreiche wichtige Ministerposten erhalten hat? Oder vielleicht sogar die CSU? Und ist Kanzlerin Angela Merkel nun die Verliererin oder doch die heimliche Gewinnerin der erzielten Einigung? Ein weiteres Thema, das viele Kommentatoren in ihren Meinungsbeiträgen aufgegriffen haben.

(das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Angela Merkel hat ihre CDU verzwergt" - so reagiert die Presse auf die Groko-Einigung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.