| 22.44 Uhr

Pläne für große Koalition
Merkel will Spahn offenbar zum Gesundheitsminister machen

Angela Merkel will Jens Spahn offenbar zum Gesundheitsminister machen
Angela Merkel und Jens Spahn unterhalten sich am vergangenen Donnerstag im Bundestag. FOTO: dpa, wk tba hpl
Berlin. CDU-Chefin Angela Merkel will Finanzsstaatsekretär Jens Spahn offenbar den Posten des Gesundheitsministers geben. Damit würde die Kanzlerin einen ihrer profiliertesten konservativen Kritiker ins Kabinett holen - wenn die SPD-Mitglieder grünes Licht für eine große Koalition geben.

Das meldet die Deutsche Presse-Agentur und beruft sich dabei auf eigene Informationen. Zuvor hatte auch die "Bild"-Zeitung über die Entscheidung berichtet. Offiziell will die Kanzlerin den Führungsgremien ihrer Partei ihre Liste für die Ministerposten der CDU an diesem Sonntag vorlegen.

Zwei Besetzungen im Kabinett Merkel gelten als relativ sicher. Der bisherige Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) soll Wirtschaftsminister werden. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird trotz reichlich Gegenwind ihren Job wohl behalten.

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" soll die bisherige Gesundheits-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz Staatsministerin für Integration im Kanzleramt werden. Widmann-Mauz ist Chefin der Frauen-Union und gilt als Merkel-Anhängerin. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll im Amt bleiben.

In der CDU heißt es nach Angaben der Zeitung, dass der bisherige Gesundheitsminister Hermann Gröhe leer ausgehen könnte. Der bisherige Kanzleramtschef und geschäftsführende Finanzminister Peter Altmaier soll demnach neuer Wirtschaftsminister werden.

(jco/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angela Merkel will Jens Spahn offenbar zum Gesundheitsminister machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.