| 07.05 Uhr

Verdienste um das Judentum
Angela Merkel erhält den Abraham-Geiger-Preis

Angela Merkel wird mit Abraham-Geiger-Preis ausgezeichnet
Kanzlerin Angela Merkel wird mit dem Abraham-Geiger-Preis für Verdienste um das Judentum ausgezeichnet. FOTO: dpa, mkx gfh fux
Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am heutigen Mittwoch mit dem diesjährigen Abraham-Geiger-Preis für Verdienste um das Judentum ausgezeichnet. Die Jury begründete ihre Wahl damit, dass Merkel "Garantin der Freiheit der Religionen in der modernen Gesellschaft" sei.

"In Zeiten des zunehmenden Antisemitismus in Deutschland und Europa ist ihre unverbrüchliche Solidarität Rückgrat des Vertrauens für die jüdische Gemeinschaft", erklärte das Abraham Geiger Kolleg. Die Preisverleihung findet am Abend im Jüdischen Museum in Berlin statt. Die Laudatio hält der Religionssoziologe und Professor an der Georgetown University, Jose Casanova.

Den mit 10.000 Euro dotierten Preis vergibt das Kolleg seit 2000 alle zwei Jahre für Verdienste um das Judentum. Die Ausbildungsstätte für Rabbiner ist ebenso wie ihre Auszeichnung nach dem Rabbiner Abraham Geiger (1810-1874) benannt, der als Vordenker des Reformjudentums gilt. Die Kanzlerin lässt das Preisgeld dem jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk für Projekte im interreligiösen Dialog zugutekommen.

Frühere Preisträger sind unter anderen die ehemalige Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU), Kardinal Karl Lehmann und der Theologe Hans Küng.

 

(lsa/KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angela Merkel wird mit Abraham-Geiger-Preis ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.