Alle Deutschland-Artikel vom 1. Januar 2006
Kampf gegen den Terrorismus

Schäuble beharrt auf Nutzung von Foltergeständnissen

Berlin (rpo). Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich erneut dafür ausgesprochen, mögliche Foltergeständnisse zur Terrorismus-Abwehr zu nutzen. "Wir werden auch in Zukunft jeden Hinweis nutzen, den wir bekommen können", sagte Schäuble in einem Interview. Mit dieser Aussage erntete er heftige Kritik, die FDP forderte eine Grundsatzdebatte im Bundestag darüber, mit welchen Mitteln ein Rechtsstaat Verbrachen und Terrorismus bekämpft. mehr