| 19.01 Uhr

ARD-"Deutschlandtrend"
Merkel wieder so beliebt wie vor Flüchtlingskrise

ARD-"Deutschlandtrend": Angela Merkel zieht davon
Rückenwind in den Umfragen: Angela Merkel. FOTO: ap, SO
Berlin. Angela Merkel ist nach dem ARD-"Deutschlandtrend" wieder so beliebt wie vor Beginn der Flüchtlingskrise. Demnach sind 64 Prozent der Befragten mit der Arbeit der Kanzlerin zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vormonat um einen Prozentpunkt.

Ihr Herausforderer, SPD-Chef Martin Schulz verliert gegenüber dem Vormonat 6 Punkte und liegt demnach nun bei 36 Prozent Zustimmung, seinem bisher niedrigsten Wert bei dieser Befragung. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner konnte in diesem Zeitraum um 7 Prozentpunkte zulegen und liegt jetzt mit 44 Prozent auf seinem bisherigen Höchstwert im ARD-"Deutschlandtrend".

Könnte man Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler direkt wählen, würden sich 53 Prozent für die CDU-Politikerin Merkel entscheiden, ein Plus von 4 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat. 29 Prozent würden sich für Schulz entscheiden, ein Minus von 7 Punkten. 13 Prozent würden sich für keinen von beiden entscheiden (+3 Punkte).

In der Sonntagsfrage baut die Union ihren Vorsprung auf die SPD aus.
CDU und CSU kommen auf 38 Prozent, 1 Prozentpunkt mehr als im Mai.
Die SPD verliert 3 Punkte und erreicht 24 Prozent. Die Grünen liegen bei 7 Prozent (-1), die Linke bei 8 Prozent (+1). Die FDP kommt auf 10 Prozent (+2) und die AfD auf 9 Prozent (-1).

(csi/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ARD-"Deutschlandtrend": Angela Merkel zieht davon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.