| 20.56 Uhr

SPD-Abgeordnete soll auf Strässer folgen
Bärbel Kofler soll neue Menschenrechtsbeauftragte werden

Bärbel Kofler soll neue Menschenrechtsbeauftragte werden
Bärbel Kofler (SPD) soll neue Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung werden. FOTO: dpa, awe pzi lof
Berlin. Nach dem Rücktritt des Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Christoph Strässer (SPD), soll nun eine Frau den Posten bekommen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gilt in der SPD die Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler als Favoritin.

Die 48-jährige aus Bayern sitzt seit 2004 für den Wahlkreis Traunstein im Bundestag und ist unter anderem Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Über viele Jahre hat sie sich in der Entwicklungspolitik einen Namen gemacht, ist Sprecherin der SPD-Arbeitsgruppe für das Thema und gehört dem erweiterten Fraktionsvorstand an. Kofler zählt zur einflussreichen SPD-Linken.

Strässer war zuvor wegen persönlicher Überlastung und aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik der großen Koalition überraschend zurückgetreten. Das geplante Asylpaket II, über das der Bundestag am Donnerstag abstimmt, bezeichnete er als "schwer vereinbar mit meinen eigenen Positionen und meiner eigenen Glaubwürdigkeit".

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bärbel Kofler soll neue Menschenrechtsbeauftragte werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.