| 09.25 Uhr

Flüchtlingskrise
CDU und CSU im Bund nur noch bei 35 Prozent

CDU und CSU in der Flüchtlingskrise nur noch bei 35 Prozent
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sind in der Flüchtlingskrise alles andere als einer Meinung. FOTO: dpa, bvj jhe sac sja
Berlin. Die Unionsparteien verlieren in der Flüchtlingskrise einer Umfrage zufolge weiter an Zustimmung. Aktuell würden noch 35 Prozent der Befragten CDU und CSU wählen, berichtete die "Bild"-Zeitung am Montagabend vorab unter Berufung auf den Insa-Meinungstrend. In der Vorwoche waren es noch 37 Prozent.

Die SPD gibt der Erhebung zufolge einen halben Punkt ab auf 24,5 Prozent. Die Linke bleibt bei 9,5 Prozent. Die Grünen legen 1,5 Prozentpunkte zu auf elf Prozent und die AfD einen Punkt auf 8,5 Prozent. Die FDP verliert einen halben Punkt auf 4,5 Prozent und würde damit nicht in den Bundestag einziehen, wenn am Sonntag Wahl wäre.

Insa-Chef Hermann Binkert sagte der Zeitung, das Flüchtlingsthema zerreiße die Union. Sie habe in den vergangenen drei Monaten gut jeden fünften Wähler verloren. Grüne und AfD hingegen positionierten sich klar im Sinne ihrer jeweiligen Anhängerschaft, was Stimmen bringe.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(REU)