| 18.30 Uhr

Thüringens Ministerpräsident
Bodo Ramelow erhält Privataudienz beim Papst

Porträt: Bodo Ramelow – Wessi, top-seriös und Hundefreund
Porträt: Bodo Ramelow – Wessi, top-seriös und Hundefreund FOTO: dpa, mic pzi
Erfurt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow erhält eine Privataudienz beim Papst. Franziskus werde den ersten Linke-Ministerpräsidenten in Deutschland voraussichtlich am 25. Februar 2016 empfangen, erklärte Thüringens Regierungssprecher Alexander Fischer am Mittwoch.

Damit bestätigte er entsprechende Medieninformationen. Ramelow fühle sich sehr geehrt, schrieb die Staatskanzlei auf Twitter.

Als evangelischer Christ hat Ramelow mehrfach Sympathie für Papst Franziskus bekundet und ihn vor allem für seine Kapitalismuskritik und seine Haltung zu Flüchtlingsfragen gelobt. Den Wunsch, ihn zu treffen, äußerte Ramelow schon kurz nach seinem Amtsantritt im Dezember vergangenen Jahres.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bodo Ramelow erhält Privataudienz beim Papst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.