| 06.45 Uhr

Vorläufiges amtliches Endergebnis
Union erhält die meisten Stimmen – AfD wird drittstärkste Kraft

Bundestagswahl 2017 – das sind die Gewinner und Verlierer
Düsseldorf. Das vorläufige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl 2017 liegt vor. Demnach kann die Union die meisten Stimmen auf sich vereinen – trotz hoher Verluste. Auch die SPD verliert. Die AfD wird dagegen drittstärkste Partei im neuen Bundestag.

Der Bundeswahlleiter teilte das vorläufige amtliche Endergebnis am frühen Montagmorgen mit. Demnach lag die Wahlbeteiligung bei 76,2 Prozent und damit fast fünf Prozentpunkte höher als 2013. Der neue Bundestag wird aus 709 Abgeordneten bestehen. In der vergangenen Legislaturperiode waren es 631 gewesen. Die Union wird die meisten Abgeordneten stellen.

Die Ergebnisse der Parteien im Überblick: 

  • CDU/CSU: 33 Prozent (- 8,5 Prozentpunkte gegenüber 2013)
  • SPD: 20,5 Prozent (- 5,2)
  • Linke: 9,2 Prozent (+ 0,6)
  • Grüne: 8,9 Prozent (+ 0,5)
  • FDP: 10,7 Prozent (+ 5,9)
  • AfD: 12,6 Prozent (+ 7,9)

 

(wer/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundestagswahl 2017: Vorläufiges amtliches Endergebnis liegt vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.