| 14.36 Uhr

Forderung von Martin Schulz
Angela Merkel lehnt zweites TV-Duell ab

Forderung von Martin Schulz: Angela Merkel lehnt zweites TV-Duell ab
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) FOTO: dpa, cdt kde
Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt die Forderung von SPD-Herausforderer Martin Schulz nach einem zweiten TV-Duell ab. Die Genossen reagieren empört.

"Angela Merkel hat gerne an einem TV-Duell teilgenommen", hieß es am Mittwoch aus der CDU-Zentrale. "Dieses Format hat sich bewährt. Und dabei belässt sie es."

Die SPD reagiert derweil verärgert auf die Absage eines weiteren TV-Duells. "Frau Merkel kneift", sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Das zeugt von mangelndem Respekt vor den Bürgerinnen und Bürgern und der demokratischen Auseinandersetzung", sagte Heil. Die Kanzlerin verweigere die Debatte über die Zukunft der Bildung, der Rente, der Pflege und der Digitalisierung.

SPD-Kanzlerkandidat hatte die Kanzlerin schriftlich zu einem zweiten TV-Duell aufgefordert. Das erste und bisher einzige Duell gab es am 3. September. Hinterher als "Duett" zweier Großkoalitionäre verspottet und für einen Mangel an Themenvielfalt kritisiert, blieb insgesamt kein guter Eindruck vom Schlagabtausch der Kanzlerin und ihrem Herausforderer. Keiner konnte davon profitieren.

(felt/mro/AFP/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Forderung von Martin Schulz: Angela Merkel lehnt zweites TV-Duell ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.