| 08.43 Uhr

#fragendiefehlen
"Frau Merkel, werden Sie endlich das Ende der Kohle einleiten?"

TV-Duell 2017 mit Merkel und Schulz - diese Fragen fehlten den Twitter-Usern
Die Journalisten des TV-Duells stellten viele Fragen nicht, auf die sich Twitter-User eine Antwort wünschten. FOTO: dpa, hpl
Düsseldorf. Mehr als die Hälfte des TV-Duells ging es um Themen wie Flüchtlinge und Islam, andere Themen kamen zu kurz. Unter dem Hashtag #fragendiefehlen stellten Twitter-User deshalb die Fragen, die ihnen wichtig sind.  Von Sebastian Dalkowski

Das TV-Duell näherte sich der Halbzeit, als den Journalisten Rico Grimm das Gefühl ereilte: Da fehlt doch was. Eine Dreiviertelstunde hatten Angela Merkel und Martin Schulz da bereits die Fragen der vier Journalisten beantwortet, doch vor allem zu den Themen Integration und Islam. Andere Themen kamen deutlich zu kurz. Also postete er diesen Tweet.

Es dauerte nicht lange, bis auch andere Twitter-User den Hashtag #fragendiefehlen aufgriffen.

Viele User hatten Fragen zum Thema Armut.

Oder zum Klimawandel.

Zum Rechtsradikalismus.

Und zur Bildung.

Auf diese Weise kamen einige hundert Tweets zusammen. Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen, schaltete sich ebenfalls ein und nutzte den abgewandelten Hashtag, um auf ihren eigenen Auftritt im Fernsehen am Montag hinzuweisen.

Doch wie bei Twitter üblich waren nicht alle Fragen ernst gemeint. 

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TV-Duell 2017 mit Merkel und Schulz - diese Fragen fehlten den Twitter-Usern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.