| 19.49 Uhr

Medienberichte
Bundeswehr könnte sich an Nato-Mission in Osteuropa beteiligen

Bundeswehr könnte sich an Nato-Mission in Osteuropa beteiligen
Verteidigungsminister von der Leyen könnte schon bald Soldaten nach Litauen schicken FOTO: dpa, frg hpl cul tba
Berlin. Deutschland ist offenbar bereit, sich an der geplanten Nato-Abschreckung gegen Russland in Osteuropa zu beteiligen. Entsprechende Medienberichte bestätigte das Verteidigungsministerium. 

"Es gibt hierzu erste Überlegungen und Abstimmungen in der Nato", sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatten "Spiegel Online" und "Süddeutscher Zeitung" darüber berichtet. 

"Entscheidungen hierzu fallen auf den Nato-Gipfel in Warschau." Der findet am 8. und 9. Juli in Warschau statt. Die Entsendung soll ein Zeichen an die östlichen Nato-Mitglieder sein, die sich durch Russland bedroht fühlen.

Es geht um die Entsendung eines Nato-Bataillons nach Litauen, das aus wechselnden Einheiten verschiedener Länder bestehen soll. Daran könnte sich die Bundeswehr mit einer Kompanie - also etwa 150 bis 250 Soldaten - beteiligen. Einem Bataillon gehören in der Regel drei bis sechs Kompanien an.

(crwo/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundeswehr könnte sich an Nato-Mission in Osteuropa beteiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.