| 15.47 Uhr

Down-Syndrom-Test
CDU-Ethikexperte nennt Entscheidung "erschreckend"

Trisomie 21: Fünf Fragen zu Down-Syndrom
Trisomie 21: Fünf Fragen zu Down-Syndrom FOTO: dapd, Mario Vedder
Exklusiv | Berlin. Der Ethikexperte der Unionsfraktion, Hubert Hüppe (CDU), hat die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses, wonach die Kosten für Bluttests auf Down-Syndrom bei Risiko-Schwangeren zur Krankenkassenleistung werden sollen, als "erschreckend" bezeichnet.

"Menschen mit Behinderung müssen um jeden Cent kämpfen. Bei den teuren Bluttests auf Down-Syndrom wird noch nicht einmal das Votum der Wissenschaft abgewartet", sagte Hüppe unserer Redaktion.

"Bei diesen Tests geht es nur um Selektion. Es gibt keinen therapeutischen Nutzen. Damit sind sie auch ein Verstoß gegen das Gendiagnostikgesetz."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Down-Syndrom-Test: CDU-Ethikexperte nennt Entscheidung "erschreckend"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.