| 07.20 Uhr

CDU-/CSU-Fraktionsvize
Flüchtlinge sollen Integrationspakt unterschreiben

Fotos: An der Grenze zwischen Österreich und Deutschland
Fotos: An der Grenze zwischen Österreich und Deutschland FOTO: dpa, awe htf
Hamburg. Flüchtlinge sollen in Deutschland künftig eine Art Pakt zur Integration unterschreiben und sich zu demokratischen Werten bekennen. Das wünscht sich die Vize-Fraktionschefin der Union im Bundestag, Nadine Schön. 

Die CDU will von Flüchtlingen ein Bekenntnis zu den Werten der deutschen Gesellschaft verlangen. "Mir schwebt eine Integrationsvereinbarung vor, eine Art Pakt, den alle Flüchtlinge unterschreiben und in dem ihnen verdeutlicht wird, dass Integration ein Geben und Nehmen ist", sagte die CDU-/CSU-Vize-Fraktionsvorsitzende Nadine Schön dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Der deutsche Staat verpflichte sich zu Schutz und Förderung, dafür müssten die Neuankömmlinge sich zu Werten wie der Gleichberechtigung von Mann und Frau oder der Trennung von Staat und Kirche bekennen, argumentierte Schön. Flüchtlinge, vor allem Frauen, sollten sich auch zur Teilnahme an Sprach- und Integrationskursen verpflichten. "Am Ende kann das in ein eigenes Integrationsgesetz münden", sagte die Abgeordnete.

Der CDU-Bezirksverband Ruhr fordert unterdessen laut "Spiegel" einen regelmäßigen Bericht über die Integration von Migranten in der Partei. "Zur Integration ist auch eine Beteiligung dieser Bevölkerungsgruppe an Ämtern und Mandaten notwendig", heiße es in einem Antrag für den nächsten Parteitag.

(lkö/KNA)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.