| 07.13 Uhr

25 Millionen Exemplare an deutsche Haushalte
CDU will Verteilung von Gratis-Koran stoppen

25 Millionen Exemplare an deutsche Haushalte: CDU will Verteilung von Gratis-Koran stoppen
Eine Ausgabe des Korans in arabischer Sprache. FOTO: AP, AP
Berlin. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Günter Krings, hat dazu aufgerufen, die geplante Gratis-Verteilung von 25 Millionen Koran-Exemplaren an alle deutschen Haushalte zu verhindern.

Anhänger der radikalislamischen Salafisten-Bewegung haben damit begonnen, eine deutsche Übersetzung des Koran in zahlreichen deutschen Städten und im Internet gratis an Nichtmuslime abzugeben.

"Zwar ist gegen das Verbreiten religiöser Schriften prinzipiell wenig einzuwenden", sagte Krings unserer Redaktion. Es komme aber auf den Verteiler an: "Die radikale Gruppe der Salafisten stört mit ihrem aggressiven Vorgehen den religiösen Frieden in unserem Land."

Sie wolle offenbar, dass die Bücher an den Schulen auftauchten. "Wo immer dies möglich ist, muss diese aggressive Aktion gestoppt werden", forderte Krings. Insbesondere vor Schulen sei das nicht hinnehmbar. Auch der Präsident des hessischen Verfassungsschutzes, Roland Desch, warnte in der "Welt" vor der Verteil-Aktion der radikalen Muslime.

"Vom NRW-Innenminister erwarte ich, dass er die Kommunen nicht allein lässt und ordnungsrechtliche Möglichkeiten zur Eindämmung dieser Aktion aufzeigt", erklärte Krings. Außerdem setzt er darauf, dass der Verfassungsschutz "Licht ins Dunkel der Finanzierung dieser teuren Aktion" bringt.

(RP/csi/jre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

25 Millionen Exemplare an deutsche Haushalte: CDU will Verteilung von Gratis-Koran stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.