| 13.12 Uhr

Junge CDU-Kreisvorsitzende
Ehrenvorsitz für Helmut Kohl gefordert

Junge CDU-Kreisvorsitzende: Ehrenvorsitz für Helmut Kohl gefordert
FOTO: ddp, ddp
Frankfurt/Main (RPO). Altkanzler Helmut Kohl soll wieder den Ehrenvorsitz der CDU einnehmen: Nach der Senioren-Union und der Mittelstandsvereinigung hat sich auch eine Initiative von jungen CDU-Kreisvorsitzenden für den Schritt ausgesprochen.

Zehn Kreisvorsitzende im Alter zwischen 25 und 39 Jahren hätten in einer gemeinsamen Erklärung auf die Lebensleistung Kohls verwiesen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Die CDU könne die Leistung am kraftvollsten dadurch würdigen, dass sie "dem Ehrenbürger Europas und dem Kanzler der Einheit den Ehrenvorsitz wieder anträgt". Hierzu sei Kohls bevorstehender 80. Geburtstag ein würdiger Anlass.

Kohl hatte den Ehrenvorsitz im Jahr 2000 niedergelegt, nachdem ihm der Parteivorstand wegen der Spendenaffäre vor die Alternative gestellt hatte, Spendernamen zu nennen oder den Ehrenvorsitz ruhen zu lassen.

Die Autoren stellen Kohl in eine Reihe mit Otto von Bismarck und Konrad Adenauer. Sie zeigen sich davon überzeugt, dass sie mit ihrem Vorschlag "einen tiefempfundenen Wunsch der gesamten Parteibasis ausdrücken und dieser eine Stimme geben". Die CDU-Vorsitzende Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte allerdings kürzlich geäußert, diese Frage stelle sich nicht mehr.

Die Autoren des Textes, darunter der thüringische Bauminister Christian Carius, der Bundestagsabgeordnete Christian Hirte und der niedersächsische Landtagsabgeordnete Ansgar Focke sehen in der historischen Leistung Kohls gerade für die junge Generation einen Anlass, "Danke zu sagen".

(DDP/jre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Junge CDU-Kreisvorsitzende: Ehrenvorsitz für Helmut Kohl gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.